Laufende Saison
Kostproben
Vorschau
Bildergalerie
Feedback/Vorschläge
Home
 
Veranstaltungen Oktober 2017 bis Dezember 2017

 

Denken Sie an Geschenke (Geburtstag, Preis bei einem Wettbewerb, ...)?
Schenken Sie Gutscheine für unsere Veranstaltungen!
Bestellungen unter:

>Geschenkgutschein/Kontaktformular
gutschein


>Link zur Chronik der Lesegesellschaft digitalisiert,
>Artikel im Wädenswiler Anzeiger "Chronik digitalisiert"

 

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Buchhandlung Kafi satz, Schönenbergstrasse 1, Wädenswil, 20.00 Uhr
Fr. 25.– / Mitglieder, Legi Fr. 20.–
Reservation erwünscht unter: info@lesegesellschaft.org





«Halt auf Verlangen – ein Fahrtenbuch»
Autor Urs Faes liest aus seinem neusten Werk

Urs Faes regelmässig mit dem 11er-Tram zur Bestrahlung in die Klinik. 27 Minuten dauert die Strecke, genügend Zeit, um unterwegs Gedanken, Beobachtungen und Erinnerungen festzuhalten. Der Stift gibt ihm dabei Halt – im doppelten Sinne. Urs Faes hält sich daran fest in jenen Tagen, als ihm sein Körpergefühl abhanden kam, und er in hundert Stücke zu zerfallen droht. Entstanden ist in gewohnt bildhafter und poetischer Sprache ein «Fahrtenbuch», in dem sich selbst für den Autor Realität und Fiktion vermischen. Ein Buch, das Lebensgeister weckt, auch wenn es über Verlust, Todesängste und Abschied spricht.

Dr. phil. Urs Faes, geboren 1947 in Aarau, studierte Geschichte, Germanistik, Philosophie und Ethnologie. Später wandte er sich der Literatur zu. Er verfasste Romane, Gedichte, Erzählungen, Theaterstücke und Hörspiele. 2008 wurde er mit dem Schillerpreis ausgezeichnet. Urs Faes lebt heute als freier Schriftsteller in Zürich und San Feliciano in Umbrien.

 

Freitag, 3. November 2017
Ref. Kirche Wädenswil, 19.00 Uhr
Fr. 20.–, Abendkasse
Reservation möglich unter: info@lesegesellschaft.org
Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Ref. Kirchgemeinde Wädenswil

 




«Gelassenheit – was wir gewinnen, wenn wir älter werden»
Vortrag und Gespräch mit Philosoph und Bestsellerautor Wilhelm Schmid.

Gelassenheit will in unserer Zeit nicht so richtig gelingen. Kann die älter werdende Gesellschaft überhaupt eine gelassenere sein?
Der erfolgreiche Berliner Lebenskunstphilosoph und Bestsellerautor Wilhelm Schmid referiert über die Sehnsucht nach Gelassenheit und zeigt, wie sie erreicht werden kann. Anschliessend an den Vortrag bietet ein Apéro in der Kirche Gelegenheit zum Austausch mit Wilhelm Schmid.

Musikalische Intermezzi von Esther Lenherr.

Wilhelm Schmid ist freier Philosoph und «ausserplanmässiger» Professor für Philosophie an der Universität Erfurt. Er hat verschiedene Preise für sein Werk und seine Verdienste erhalten und lebt in Berlin.

 

Mittwoch, 22. November 2017
Hallenbadrestaurant Swiss Chillys, Wädenswil
Apéro ab 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr
Eintritt mit Nachtessen (ohne Getränke) Fr. 60.– / Mitglieder,
Legi Fr. 55.–
Reservation erforderlich unter: info@lesegesellschaft.org

 


«Krimidinner – Mord in Bombay»
Szenische Lesung mit Mitra Devi und Barblin Leggio

Wir gehen über Leichen und dies leichtfüssig und genüsslich. Bei indischen Spezialitäten liest Krimiautorin Mitra Devi aus ihren mörderisch-kribbelnden Geschichten. Ihre Schwester, die Schauspielerin Barblin Leggio, ergänzt mit ihren einfallsreich vorgeführten Szenen die spannungsgeladene Veranstaltung. Ein kurzweiliger Abend mit schwarzem Humor, wo hoff entlich das gute Essen nicht im Hals stecken bleibt.

Mitra Devi ist Schriftstellerin, Künstlerin und Dokumentarfi lmerin und bekannt für ihre Krimis, schrägen Geschichten und Lyrik bände. Ihre schwarzhumorigen Short Stories wurden vom Radio SRF als Hörspiele gesendet. 2013 wurde sie für ihren Roman «Der Blutsfeind» mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet. Mitra Devi lebt in Zürich.

Barblin Leggio
entwickelte schon als Kind eine Leidenschaft fürs Theater und die Schauspielerei. Sie trat auf verschiedenen Bühnen der Schweiz, Deutschlands und Österreichs auf. Zusammen mit Ihrer Schwester Mitra Devi führt sie szenische Krimi-Lesungen auf und seit mehreren Jahren gehört sie zum festen Ensemble des Dinner-Krimis. Barblin Leggio lebt im Zürcher Oberland.

 


Donnerstag, 7. Dezember 2017
Kulturgarage Wädenswil, 20.00 Uhr
Fr. 25.– / Mitglieder, Legi Fr. 20.–
Reservation möglich unter: info@lesegesellschaft.org

 

 



«Der Tod backt einen Geburtstagskuchen»

Lesung und Diskussion mit dem syrischen Autor Hamed Abboud und der Wädenswiler Stadträtin Astrid Furrer.

Hamed Abbouds Heimatstadt Aleppo liegt in Trümmern, viele seiner Freunde und Kollegen wurden getötet. Der Tod hat viele neue Freunde gefunden. Das muss er feiern und deshalb backt er einen Geburtstagskuchen. Mit solchen Texten schlägt Abboud eine Brücke zwischen Geburt und Tod, zwischen Krieg und Frieden, Leben und Sterben. Im Gespräch mit der Wädenswiler Stadträtin Astrid Furrer wird aufgezeigt, wie Wädenswil die Situation mit Migration und Flüchtlingen wahrnimmt und handhabt.

Astrid Furrer (FDP) ist Co-Präsidentin Sozialkonferenz des Kantons Zürich, Kantonsrätin, Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit sowie Stadträtin, Abteilung Soziales und Frohmatt, in Wädenswil.

Der Lyriker Hamed Abboud, geboren 1987, fl oh aus Syrien über Ägypten, Dubai, und die Türkei nach Europa. 2015 erhielt er das Jean-Jacques-Rousseau-Stipendium der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart. Heute lebt er als anerkannter Flüchtling in Wien.


 

 

Impressum

Herausgeber/Redaktion: Lesegesellschaft Wädenswil
Kontakt: Lesegesellschaft Wädenswil, Postfach,
8820 Wädenswil, info@lesegesellschaft.org,
www.lesegesellschaft.org
Gestaltung: Bruno Bolliger, www.grafiko.ch

 
Wir danken unseren Gönnern herzlich:
Die Kulturkommission der Stadt Wädenswil unterstützt die Lesegesellschaft mit einem jährlichen Beitrag.

© 2004, Lesegesellschaft Wädenswil, Postfach, 8820 Wädenswil